Kuthumi und die Weisheit, die in uns steckt

Eigentlich wollte ich Kuthumi bitten, mir bei der Formulierung der Worte der jetzigen Veränderung zu helfen, da ich immer wieder feststelle, dass die Menschen auf einen Jesus oder einen Ashtar oder einen Erzengel Michael hören. Aber sobald sich ein vermeintlich „normaler Mensch“ meldet, hören sie weg oder gucken nur kurz drauf, aber übersehen das Wesentliche. Doch was sagt Kuthumi, ein aufgestiegener Meister, zu mir:

Nutze unser Wissen, aber du benötigst es nicht mehr. Die Menschen sollten lernen, dir zu vertrauen. Überhaupt vertrauen die Menschen größtenteils immer noch den falschen Menschen und folgen ihnen bis in die Dunkelheit und erwachen oft erst, wenn sie am Boden liegen und wieder nicht das erreicht haben, was sie erreichen wollten. Niemand hat sich einen Namen über Nacht gemacht. Alles hat seine Zeit und folgt einem Zyklus. Nutze uns, wenn du meinst, dass wir von Nutzen sind. Aber nun ist es für dich Zeit allein weiter zu gehen.

Dein Wissen ist in dir. Und es ist an der Zeit, es aus dir raus sprudeln zu lassen. Lasse es andere wissen, was du weißt, was du erfahren hast. Niemand kann besser erklären, was dort bei euch abläuft, als jemand, der mitten drin steckt, mitten im Geschehen. Das bist du. Glaube an dich. Nutze deine Worte, um weiter zu kommen.

Das was Kuthumi sagte, hörte ich so ähnlich auch schon von St. Germain vor längerer Zeit.

Ja, das mag wohl sein. Diejenigen, die Mitten drin stehen, wissen am Besten, was los ist und was Veränderung bewirkt.

VERÄNDERUNG KOMMT DURCH DICH

Ich höre immer wieder, dass gejammert oder geschimpft wird, warum noch nicht alles besser ist. Aber warum ist noch nicht alles besser? Ist dir schon einmal in den Sinn gekommen, dass es an dir liegt, weil du jammerst oder schimpfst?

Dieses abgedroschende „bleibe positiv“, scheint nicht sehr populär zu sein. Sogar meine Kinder gucken lieber Aktion mit Samurai und Co. oder asiatische Dramen im TV, wo sie so richtig schön weinen können. Das finden sie gut. Aber was holen sie damit in ihre Zukunft? Weinen und Angst, weil die Filme ihre Gefühle zum explodieren bringen und sie weinen und ängstlich sind. Zum Glück ist da noch Mama, die mit ihren hohen Energien wieder Ordnung rein bringt und Harmonie. Und doch lernen die Kinder Stück für Stück, dass ihr eigenes Lied besser klingt, als das Krächzen in „Voice of Germany“. Aber mitreden wollen sie doch, darum gucken sie es noch. Sie wollen dazu gehören. Aber wozu gehören wir denn, wenn wir alle die Illusion des Fernsehens verfolgen? Macht das wirklich Sinn, einer Illusion hinterher zu laufen, wie einer Fata Morgana, die sich auflöst, sobald du sie berühren willst?

Ja aber was sollen wir sonst gucken Mama, sagen sie. Es kommt doch nur Mord und Totschlag oder Heulen im Fernsehen. Was anderes gibt es doch nicht, es sei denn es ist langweilig.

Eben da liegt der Hase im Pfeffer. Langweilig möchte kein Mensch. Daher sieht die Mehrheit der Menschen zu, ziemlich viel Drama und Krimi im Fernsehen zu schauen, um seinem vermeintlich langweiligem Leben einen Sinn zu geben. Aber kaum einer ahnt in diesen Stunden vor der Flimmerkiste, dass dies, was sie gerade sehen, in einer anderen Form ihre Zukunft bildet.

Und wieder stöhnen sie alle, warum es draußen noch nicht besser geworden ist. Warum ist es noch nicht besser? Vielleicht weil du es gar nicht besser haben willst? Vielleicht weil dir die Krimis und Samurai-Filme im Fernsehen gefallen?

Alles, was du mit Leidenschaft ansiehst und durchlebst, ziehst du in dein Leben. Auch wenn du den blutigsten Samurai – Film mit Leidenschaft ansiehst und meinst, es sei ja NUR EIN FILM, ziehst du es doch in unsere WELT. Dies ist der Grund, warum es noch nicht besser ist. Der GRUND bist immer du selbst.

Selbst der Grund von Kriegen, sind wir selbst. Warum haben wir Kriege auf der Welt? Möchtest du dies den Reichen in die Schuhe schieben, die an den Waffen verdienen? Oder bist du der Grund, weil du dem System treu bist und Steuern für die Waffen zahlst, die später einen armen Menschen umbringen? Würden wir mehr Richtung Minimalismus leben, wären wir viel glücklicher und würden den Steuersumpf in Sekunden austrocknen. Aber der große 100 Zoll Fernseher ist doch so wichtig. Und Luxus und Minimalismus beißt sich eben.

Eigenverantwortliches Leben ist noch ein Fremdwort, was aber unsere Zukunft jetzt aufbauen wird.

Wir können bei allem einfach weg schauen. Wir können auch weg schauen, wenn es den Delphinen nicht gut geht, weil sie ja so weit weg von dir schwimmen, aber vor lauter Müll im Meer kaum noch atmen können. Und wer produziert den Müll? Benutzen wir zu viel Verpackungsmüll, während unsere Urgroßmütter und Urgroßväter noch die Milch in der Zinnkanne vom Markt holten und das Gemüse und Obst aus ihrem eigenen Garten mit brachten?

Wer ist wirklich schuld daran, dass wir in diesem Schlamassel hier stecken?

Sind es die großen Reichen, die sich nachts ins Fäustchen lachen, weil wir tun was sie wollen und was die Medien uns erzählen, in die sie Milliarden stecken? Oder tun wir endlich das, was wirklich wichtig ist und uns glücklich werden lässt?

Wissen wir überhaupt was uns glücklich macht? Oder haben uns die Medien der Reichen schon eingespeichert, was wir denken sollen? Ist es richtig, was wir denken ? Bringt uns unser Denken wirklich in eine positive Zukunft?

Welche Veränderung bei dir zu Hause, in deinem kleinen Umfeld, würde dich wirklich glücklich machen ?

Ist es das Drama aus dem Fernsehen wirklich wert, deine Freizeit und deine Zukunft dafür zu opfern?

Denke mal darüber nach:

Was wäre, wenn es wirklich wahr wäre und du deine Zukunft verändern könntest, indem du aufhören würdest Krimis und Horrorfilme anzuschauen?

Was wäre, wenn du dich auf deine Gabe konzentrieren würdest, etwas, was du liebst zu tun, ohne jemanden dafür zu benötigen und ohne ständig ein elektrisches Gerät dafür zu nutzen?

Hast du deine Gabe überhaupt schon entdeckt?

Oh meine Kinder singen und tanzen und machen Musik und merken dabei noch gar nicht, dass sie mitten in ihrer Gabe täglich ins Glück schwimmen und andere mit ihrer Stimme glücklich stimmen und sogar heilen können.

Was wäre, wenn die Gaben aller Menschen zusammen gelegt, die Welt retten würde? Würdest du dann nach deiner Gabe suchen und sie täglich ausüben? Oder möchtest du lieber weiter deine Krimis gucken und in deiner Traumwelt versinken, um ja nicht die Wahrheit sehen zu müssen, Hauptsache du hast deine Chipstüte und die Schokolade neben dir liegen oder das Glas Wein oder ein Bier in Händen?

Es ist immer deine Entscheidung, wie die Welt da draußen wird.

Niemand anderes außer dir, ist derjenige der alles verändert.

Nichts, aber auch gar nichts, beginnt dort draußen. Alles beginnt in dir und in mir und in jedem einzelnen von uns.

Der Beginn von allem ist, aufzuhören zu denken und die Gabe in dir zu fühlen und zu sehen, wie viel glücklicher sie macht, als das Fernsehen oder das Schimpfen über andere Leute, die angeblich Schuld sein sollen.

Aber wer möchte schon aufhören zu denken ? Immerhin hat uns das Denken ja hierher gebracht, wo wir gerade sind.

Das Glück denkt nicht. Das Glück lebt einfach die Gabe aus und lächelt von früh bis spät.

Du hast immer die Wahl. Möchtest du nur mal kurz während des Films zufrieden gucken oder ein Leben lang glücklich sein?

Und wie immer gilt: Wähle weise!

Wähle, ob du schwimmen oder über die Steine stolpern willst. Und wir haben gerade eine Menge Steine vor uns. Und die meisten sitzen gerade auf einem dieser Steine und warten auf Besserung, anstatt einfach mal gegen den Strom zu schwimmen und Neues zu entdecken, Neues, das unser Leben total verändern wird.

Alles Liebe

Nicole

Piaw.online